Initiative für Ausbildung in Anthroposophischer Medizin e.V.
Initiative für Ausbildung in Anthroposophischer Medizin

Kontakt
Melina Schumacher
Gottfried-Keller-Straße 24
72770 Reutlingen
sekretariat@ifaam.org


Spenden
!BAN: DE7143060967700914 dann folgen noch die Ziffern: Neun, Sieben, Null, Null [aus Sicherheitsgründen sind diese Ziffern ausgeschrieben])
B!C:   GENODEM1GLS
GLS Bank, Bochum
<Vielen Dank!>

 

Förderfonds Ärzteausbildung
Unsere Partnerorganisation in der Schweiz

Lili Kolisko Forschungsstipendium

„Frau Dr. Kolisko hat die Anweisungen, die ich nach dieser Richtung gegeben habe mit größter Gewissenhaftigkeit durch lange Zeiten durchgeführt … und es ist uns gelungen, das bloß Materielle zu zerspalten, so dass in dem bloß Materiellen das wirklich Geistige zum Vorschein kommt“. - Rudolf Steiner

Lili Kolisko (1889-1976), begründete die experimentelle naturwissenschaftliche Forschung innerhalb der Anthroposophischen Medizin. Ihre wichtigste Arbeit erhielt von Rudolf Steiner den Titel „Physiologischer und physikalischer Nachweis der Wirksamkeit kleinster Entitäten.“ In ihr erbrachte sie den Nachweis, dass nach Hahnemann hergestellte Dezimal-Potenzen von Metallsalzen auch jenseits der Avogadro–Zahl noch wirksam sind und diese Wirksamkeit bei kontinuierlicher Potenzierung aufeinanderfolgend mehrere Wirkungsmaxima und Minima, eine Art Rhythmus aufweist.

Mit dem Lili Kolisko Forschungsstipendium fördern wir Medizinstudierende in Forschungsprojekten, die sich durch eine hohe Relevanz, gute Vorbereitung und ein besonderes Engagement der/des Studierenden auszeichnen. Wir vermitteln Kontakte zu Forschern und unterstützen finanziell.

Bereits geförderte Forschungsprojekte waren:

 

So kann ein Stipendium beantragt werden

Einen Antrag können Medizinstudierende und Ärzte in Weiterbildung stellen, die ein Forschungsprojekt in der Anthroposophischen Medizin durchführen wollen. 

Vollständige Anträge für ein Lilli-Kolisko-Förderstipendium erreichen uns unter info@ifaam.org und sollten enthalten:

  1. Anschreiben mit Beschreibung der Motivation
  2. Stammatenblatt
  3. Lebenslauf, tabellarisch
  4. Lebenslauf, ausführlich
  5. Darstellung der Bedürftigkeit
  6. Bewerbungsfoto
  7. Aktuelle Studienbescheinigung
  8. Fördervereinbarung
  9. Projektbeschreibung (inkl. Finanzaufstellung)
  10. Empfehlungsschreiben des Betreuers, aus der die Eignung für das Forschungsprojekt hervorgeht und insbesondere der angestrebte Zeitplan als realistisch bestätigt wird.

Nach Eingang bei uns entscheidet der Vorstand über den Antrag und wird in diesem Rahmen ein persönliches, meist telefonisches Gespräch suchen.

Bitte achte darauf, dass die einzelnen Dateinamen Deinen Namen wie folgt beinhalten:
"Mustermann Max IFV Klinische Studie"

 

So funktioniert das Stipendium

Das Stipendium läuft bis zum Abschluss des Studiums. Bei Berufsbeginn müssen 25% der Gesamtfördersumme zurückgezahlt werden (Zinsloses Darlehen). Dies unterstützt uns bei der Förderung zukünftiger Stipendiaten.

Eine Übersicht über Forschung in der Anthroposophischen Medizin findet Ihr hier.

Eine Übersicht über die Forschungsinstitute findet Ihr hier.